Logo

Schluss mit SPIEGEL

Folgende E-Mail ging heute an den Abo-Service des SPIEGELs:

das wichtigste Gesetzgebungsvorhaben unserer Bundesregierung wurde in
der SPIEGEL-Berichterstattung leider völlig vergessen: Die Einführung
eines Zensurapparates mit dem "Zugangserschwernisgesetz". Hier hätte ich
kritische Berichte durch den SPIEGEL erwartet.

Darüber hinaus möchte ich keine Zeitung bezahlen, die solchen
Klatschjournalismus betreibt und Michael Jackson als Titelstory verkauft.

Heute lese ich, dass Peter Würtenberger, Chief Marketing Officer der
Axel Springer AG, eine neue Zwangsabgabe auf Computer fordert.

Dies alles nehme ich zum Anlass, mein SPIEGEL-Abo zum nächstmöglichen
Termin zu KÜNDIGEN.

Update: Kündigung ist durch :)



06.07.2009, 01:26
Kommentare:



Mobil:
Diese Seite in der mobil-Version
Was geht:
Bier
IT-News
E-Mail

Projekte:
Content-Management

Valid HTML 4.01!