Manueller FS-Check beim Synology-NAS

Auch bei dem sonst robusten Synology-NAS kann die Festplatte unvorhergesehen beschädigt werden. In meinem Fall stürzte die Oberfläche ab und ich musste das Gerät stromlos machen. Ein Reset über den Taster an der Vorderseite war nicht möglich.

Es kam wie es kommen musste, das Dateisystem war beschädigt. Erkennbar an der blinkenden gelben Leuchte.

Für die Behebung des Fehlers bietet die Synology-Oberfläche leider nichts an. Daher verbindet man sich per SSH mit der Konsole und fährt erstmal alle Dienste herunter:

NAS> syno_poweroff_task -d

und kann dann mit

NAS> nohup fsck.ext3 -y -f -v /dev/sda3

einen Filesystem-Check der Partition erzwingen. Statt /dev/sda3 müsst Ihr natürlich die Partition mit Eurem beschädigten Volume angeben.

Der ganze Vorgang dauert dann je nach Partitionsgröße ein paar Stunden. Dank "nohup" kann man die SSH-Konsole aber zwischendurch verlassen und hinterher in nohup.out nachschauen, ob das ganze Erfolg hatte.



14.12.2017, 21:42


Diese Seite in der normalen Version




Was geht:
Bier
IT-News
E-Mail

Projekte:
Content-Management